richtig longieren

muskelaufbau & kommunikation


 

 

 

Das sechste Seminar für dieses Jahr steht an und es heißt: Richtig Longieren!

Denn das will gelernt sein und kann das Training und den effektiven Muskelaufbau

optimal unterstützen.

 

 

 

 

Das Longieren ist eine wunderbare Möglichkeit, das Pferd gesunderhaltend zu trainieren und die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd zu verfeinern, um in einen offenen Dialog treten zu können.

 

Dabei ist es aber unerlässlich zu wissen, worauf man achten sollte, denn wenn ein Pferd unkontrolliert longiert wird, fehlbelastet es seine Gelenke und wird in sich schief. So kann kein korrekter Muskelaufbau stattfinden und das Pferd wird unphysiologisch bewegt. Außerdem werden häufig falsche Signale ausgesandt oder das Verhalten des Pferdes fehlinterpretiert, sodass nicht selten es zu Missverständnissen kommt.

 

  • Aber wie longiere ich mein Pferd korrekt?
  • Wie richte ich es dabei gerade?
  • Warum können Ausbinder nicht reell helfen?
  • Wann und wie stelle und biege ich an der Longe?
  • Warum läuft mein Pferd auf der Vorhand und wie kann ich das verhindern?
  • Was ist wirklich wichtig für ein korrektes Vorwärts Abwärts?
  • Wie kann Doppellongenarbeit das einfache Longieren ergänzen?

 

 

Diese und viele weitere Fragen werden wir im Rahmen eines praktischen Kurses erörtern, bei dem Du selbst entscheiden kannst, ob Du als Zuschauer dabei sein möchtest oder praktisch am Pferd mitarbeitest.

Es werden zu jedem Zeitpunkt auf Hilfszügel wie Ausbinder verzichtet.

 

Als Praxis Teilnehmer kannst Du wählen zwischen normalem Longieren und Doppellonge. Der Unterricht findet an Lehrpferden statt. Jeder Teilnehmer erhält zweimal 30 Minuten Unterricht.

 

Wir starten mit dem theoretischen Einstieg in die Biomechanik und Anatomie des Pferdes, damit alle Teilnehmer auf demselben Stand sind und wir gemeinsam darauf aufbauen können.

Anschließend werde ich selbst am Pferd Theorie und Praxis verbinden und die Übungen genau erklären und zeigen.

Daraufhin folgen in zwei Durchgängen die Unterrichtseinheiten der Praxis Teilnehmer.

Nach dem ersten Durchgang machen wir eine Mittagspause, für Mittagessen (vegetarisch) und Getränke ist gesorgt.

Am Ende erfolgt eine ausführliche Nachbesprechung, in der jede noch offene Frage beantwortet wird. 

 

Der Kurs findet im Freien statt.

Außerdem in kleinem Rahmen, sodass auf jeden Teilnehmer individuell eingegangen werden kann.

 

Ich freue mich auf Euch und ein sehr, sehr lehrreiches Seminar!

 

 

 DATEN & FAKTEN

 

Samstag, 06.07.19

10.00 Uhr - 18.00 Uhr

 

Lacherstr. 131

42657 Solingen

 

Parkplätze begrenzt vorhanden

Das Seminar findet unter freiem Himmel statt

 

Zuschauer:                   70,00 Euro

Praxis Teilnehmer:     140,00 Euro inkl. Lehrpferd

 

Inklusive Mittagessen und Getränken, sowie ausführlichem Skript zum Nachlesen Zuhause.

Das könnte Dich auch interessieren ...

 

Ein Seminar rund um das Thema Pferd-Mensch-Beziehung, Kommunikation, gebissloses Reiten, u.v.m!


Anmeldeformular


Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Warum ist richtiges Longieren so wichtig?


Trydan an der Longe im Spanischen Galopp
Trydan an der Longe im Spanischen Galopp

Longieren kann so viel mehr sein, als das Pferd im Kreis um einen herumlaufen zu lassen ...
Richtige Longenarbeit kann den Muskelaufbau und auch das Reiten optimal unterstützen, das Pferd geraderichten und die Kommunikation zwischen Mensch und Pferd verbessern.

Früher wusste ich nicht um die vielfältigen Möglichkeiten des Longierens und ich habe es nur dafür genutzt, mein Pferd zu bewegen.
Heute würde mir das nicht mehr in den Sinn kommen, denn geschieht ein Longieren ohne Konzept, bringt man das Pferd in eine für es unangenehme Haltung, provoziert körperliche Schäden für das Pferd und macht sich so den Muskelaufbau und vor allem das Reiten nicht nur schwerer, sondern arbeitet sogar dagegen.

 

Pferde sind natürlich schief. Das bedeutet, dass es in ihrer Natur liegt, in sich nicht gerade zu sein. Sie werden entweder links hohl oder rechts hohl geboren, ähnlich, wie wir Rechts- oder Linkshänder sind.
Dadurch belasten sie ohne Korrektur immer ein Vorderbein mehr, als das andere. Sie fallen förmlich auf diese Schulter.
Bringen wir das Pferd dann auch noch auf eine kreisförmige Linie, gleicht es schnell einem Motorrad in der Kurve und belastet die unteren Gelenke der Vorhand nur noch mehr.
Werden nun auch noch zusätzlich Hilfszügel oder eine Longierhilfe verwendet, wird das Pferd nur noch mehr in eine Haltung gezwängt, bekommt kein vernünftiges Körperbewusstsein, drückt den Rücken durch, anstatt ihn aufzuwölben und überbelastet die Vorhand.

Es ist unabdingbar für ein gesundes Pferd, das Longieren zunächst vorzubereiten, ein Bewusstsein für die natürliche Schiefe zu bekommen und unentwegt an der Geraderichtung des Pferdes zu arbeiten.
Dies geschieht zunächst am Boden nah bei dem Pferd und lässt sich dann auch auf die Ferne in einem Longieren übertragen.

Außerdem kann man an der Longe wunderbar an der eigenen Körpersprache feilen und die Verbindung zu seinem Pferd stärken. Das Longieren kann so eine tolle Vorbereitung für die Freiarbeit sein.

Ich finde es sehr schade, dass gute Longenarbeit so unterschätzt wird und sehe anstelle einer schönen Dehnungshaltung viel öfter Pferde, die um den Menschen herum zentrifugiert werden und dass die sich dabei nicht lang legen ist auch schon alles ...

 

Im Seminar Richtig Longieren lernst Du genau, wie es richtig geht. Lernst, Fehler zu erkennen und zu korrigieren und durch gute Longenarbeit die Kommunikation von Deinem Pferd und Dir zu verbessern und es nach und nach gerade zurichten.

 

Newsletter Anmeldung

Regelmäßig lehrreiche Artikel, Übungen, Lehrvideos und weitere tolle Angebote!

 

Melde Dich jetzt kostenlos an!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Aktuelles

Hier gelangst Du auf meinen Instagram Account

und kannst mich in meinem Alltag begleiten