Pausen


Warum ich beim Unterricht nie auf die Uhr schaue und nach 60min wieder fahre?
Weil Momente, wie dieser hier auf dem Foto so wichtig sind.
Zur Ruhe kommen, nachdenken, kuscheln.
Nach jeder Übung gibt es einen Augenblick Pause. Beim Reiten am hingegeben Zügel, in der Bodenarbeit stehen bleiben und entspannen. Aber auch große Pausen sind wichtig. Einfach mal anhalten und ich sag immer "lieb haben". Die meisten Pferde atmen dann einmal tief ein und aus, schnauben, kauen, gähnen und fordern Zuneigung in Form von Schmusen richtig ein.
Lasst Euch Zeit.
Fangt das Training nicht an und denkt "In einer halben Stunde muss ich fertig sein!", sondern lasst Euer Pferd entscheiden.
Auch wenn das Training beendet ist, geht nicht direkt wieder vom Platz.
Genauso, wie man sich aufs Training einstimmen sollte, so sollte man es auch ausklingen lassen.
Für mich sind es diese Kleinigkeiten, die ein harmonisches Miteinander ausmachen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Newsletter Anmeldung

Regelmäßig lehrreiche Artikel, Übungen, Lehrvideos und weitere tolle Angebote!

 

Melde Dich jetzt kostenlos an!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Aktuelles

Hier gelangst Du auf meinen Instagram Account

und kannst mich in meinem Alltag begleiten